GDL-Serviceleistungen

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

» Ganzheitlicher Arbeitsschutz für das Zugpersonal

Das Zugpersonal ist zahlreichen Belastungen und Gesundheitsgefährdungen ausgesetzt. Sie reichen von unregelmäßigen Arbeitszeiten über unzureichenden Arbeitsplätzen bis hin zu Übergriffen. ... mehr

Familien- und Wohnungs-Rechtsschutz

Die GDL hat für ihre Mitglieder seit 1981 eine Familien-Rechtsschutzversicherung als Gruppenversicherung bei der DEVK abgeschlossen. Der Beitrag der daran teilnehmenden Versicherten ist bereits im GDL-Mitgliedsbeitrag enthalten.

Ihnen steht es frei, an dem Privat-/Familien- und Wohnungs-Rechtsschutz teilzunehmen. Nehmen Sie nicht teil, so wird auf Antrag in Form einer einmaligen Zahlung zum Jahresende ein Teil des Mitgliedsbeitrages erstattet. Die Höhe der Erstattung bemisst sich an der Laufzeit der Versicherung, bezogen auf das jeweilige Kalenderjahr. Die Höhe der Erstattung wird durch den Hauptvorstand beschlossen. Die Versicherungsbedingungen ergeben sich aus dem Gruppenversicherungsvertrag und den dazu erlassenen Versicherungsbedingungen. Diese sind Ihrem DEVK-Rechtschutzpass zu entnehmen.

Wer ist versichert?

Jedes GDL-Mitglied, das am Gruppenversicherungsvertrag teilnimmt, der Ehegatte, die minderjährigen Kinder (auch Adoptiv- und Pflegekinder) sowie die unverheirateten volljährigen Kinder bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres, längstens jedoch bis zu dem Zeitpunkt, in dem diese erstmalig eine auf Dauer angelegte berufliche Tätigkeit ausüben und hierfür ein leistungsbezogenes Entgelt erhalten.

Welche Bereiche werden abgedeckt?

Die Familien-Rechtsschutzversicherung deckt den privaten Lebensbereich ab. Auch Rechtsbereiche des öffentlichen Straßenverkehrs sind im Versicherungsumfang enthalten, sofern die Versicherten daran als Fußgänger, Radfahrer oder Fahrgast teilnehmen. Für die mitversicherten Kinder besteht zusätzlich ein Arbeits- und Sozialgerichts-Rechtsschutz.

Für welche Rechtsangelegenheiten gilt der Rechtsschutz?
  • Schadenersatz-Rechtsschutz: Dieser tritt ein bei der Geltendmachung von eigenen Schadenersatzansprüchen gegen einen Schädiger beziehungsweise dessen Haftpflichtversicherer. Beispiel: Sie werden als Fußgänger von einem Auto angefahren oder Ihr Kind wird von einem Hund gebissen und Sie verlangen in solchen Fällen Arzt-, Arznei-, Krankenhauskosten, Schmerzensgeld.
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht: Hier besteht Rechtsschutz, wenn Sie Ihre rechtlichen Interessen aus privatrechtlichen Schuldverhältnissen wahrnehmen. Sollten gekaufte Möbel nicht zum vereinbarten Termin geliefert werden oder Renovierungsarbeiten durch Handwerker Mängel aufweisen, hilft Ihnen die Rechtsschutzversicherung bei der Durchsetzung Ihrer Interessen.
  • Straf-Rechtsschutz: Dieser tritt ein, wenn Sie sich gegen den Vorwurf verteidigen, fahrlässig eine Straftat begangen zu haben. Dazu zählt zum Beispiel die Beschuldigung, den Gehweg bei Glatteis nicht gestreut zu haben, wodurch ein Fußgänger gefallen ist und sich dabei verletzt hat.
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz: Angenommen Ihr Kind hört nachts zu laute Musik und Ihr Nachbar klagt Sie wegen Ruhestörung an. In diesem Fall hilft Ihnen der Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz. Er tritt ein bei der Verteidigung gegen den Vorwurf, eine Ordnungswidrigkeit begangen zu haben.
  • Beratungs-Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht: Beratungs-Rechtsschutz wird gewährt, wenn Sie Rat oder Auskunft eines Rechtsanwaltes in familien-, lebenspartnerschafts- oder erbrechtlichen Angelegenheiten brauchen. Dazu zählt beispielsweise bei einer Trennung von Eheleuten die Klärung von Fragen der Unterhaltspflicht. Wichtig ist jedoch, dass ein Ereignis (beispielsweise Tod, Trennung) eine Beratung erfordert. Für eine vorsorgliche Beratung wird kein Rechtsschutz gewährt.
  • Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz: Dieser hilft Ihnen bei der Durchsetzung und der Abwehr von Ansprüchen aus Mietverhältnissen oder aus dem Bereich des Nachbarrechts. Er bezieht sich jedoch nur auf den in Deutschland gelegenen und angemeldeten Erst- und Zweitwohnsitz, der auch von Ihnen bewohnt wird. Der Rechtsschutz tritt beispielsweise ein bei der Abwehr unberechtigter Mieterhöhungen oder unrichtiger Nebenkostenabrechnungen aber auch bei Streitigkeiten wegen Verstößen gegen Wegerechte und Grenzabstände.

Achtung: Beim Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht und beim Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz gilt eine dreimonatige Wartezeit. Versichert sind demnach nur die Fälle, die nach dem Ablauf dieser Wartezeit eintreten.

Welche Kosten übernimmt die Rechtsschutzversicherung?

Die Versicherung übernimmt Kosten von bis zu 26.000 Euro je Rechtsschutzfall. Darin sind unter anderem enthalten:

  • die gesetzliche Vergütung eines Rechtsanwaltes,
  • die Gerichtskosten einschließlich der Entschädigung für Zeugen und Sachverständige,
  • die Gebühren eines Schieds-, Schlichtungs- oder Mediationsverfahrens und
  • die Kosten, die dem Gegner entstanden und zu deren Erstattung Sie verpflichtet sind.

Was müssen Sie übernehmen?

Mit Ausnahme des Beratungs-Rechtsschutzes im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht müssen Sie bei allen anderen oben aufgeführten Rechtsangelegenheiten eine Selbstbeteiligung in Höhe von maximal 150 Euro tragen. Diese entfällt, wenn es nur bei einer anwaltlichen Beratung verbleibt.

Was tun im Rechtsschutzfall? - Antrag

Wenn Sie die Rechtsschutzversicherung in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich zunächst an Ihre zuständige Ortsgruppe, die entsprechende Anträge bereit hält. Füllen Sie den Antrag bitte vollständig aus und fügen Sie weitere Unterlagen hinzu, die Aufschluss über das Schadenereignis geben. Hierbei ist die Unterschrift Ihres Ortsgruppenvorsitzenden auf dem Antragsformular unerlässlich. Denn nur so erkennt die DEVK Ihre GDL-Mitgliedschaft. Senden Sie dann Antrag und Anlagen direkt an die DEVK-Versicherung, Riehler Straße 190, 50735 Köln. Sie können sich den entsprechenden Antrag auf Gewährung von DEVK-Familien- und Wohnungs-Rechtsschutz (2017) auch downloaden. Bitte drucken Sie den Antrag in diesem Fall dann auf blauem Papier aus. Lassen Sie sich auf jeden Fall eine Kostenübernahmeerklärung durch die DEVK bestätigen.

Beitragserstattung bei Nichtteilnahme

Nehmen Sie nicht an dem Privat-/Familien- und Wohnungs-Rechtsschutz teil, so können Sie sich auf Antrag bei Ihrem GDL-Ortsgruppenvorsitzenden einen Teil des Mitgliedsbeitrages mit einer einmaligen Zahlung zum Jahresende erstatten lassen. Die Höhe der Erstattung bemisst sich an der Laufzeit der Versicherung, bezogen auf das jeweilige Kalenderjahr. Die Höhe der Erstattung wird durch den Hauptvorstand beschlossen. Die Versicherungsbedingungen ergeben sich aus dem Gruppenversicherungsvertrag und den dazu erlassenen Versicherungsbedingungen. Diese sind Ihrem DEVK-Rechtschutzpass zu entnehmen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Ihr Ortsgruppenvorsitzender gerne zur Verfügung. Weiterhin bietet die DEVK eine telefonische Rechtsberatung unter der Service-Nummer (02 21) 757-19 93 durch unabhängige Rechtsanwälte an. Erste Informationen erhalten Sie auch im DEVK-Rechtschutzpass.

Ergänzungsangebote

Wenn Sie am Gruppenversicherungsvertrag Privat-/Familien- und Wohnungs-Rechtsschutz teilnehmen, können Sie durch die Rechtsschutz Multi-Pakete Mobil Optimal und Standard Optimal Ihren Versicherungsschutz zu einem äußerst günstigen Beitrag individuell ergänzen.

Das Rechtsschutz Multi-Paket Mobil Optimal enthält:

  • unbegrenzte Versicherungssumme je Versicherungsfall zuzüglich 300.000 Euro als zinsloses Darlehen für Strafkautionen
  • Erhöhung der Versicherungssumme im gewerkschaftlichen Privat-, Familien- und Wohnungs-Rechtsschutz von 26.000 Euro auf unbegrenzt je Versicherungsfall
  • generell keine Selbstbeteiligung (auch nicht bei Inanspruchnahme des Privat-, Familien und Wohnungs-Rechtsschutzes)
  • Versicherungsvertrags-Rechtsschutz
  • Steuer-Rechtsschutz ab dem Einspruchsverfahren
  • Verwaltungs-Rechtsschutz ab dem Widerspruchsverfahren
  • Opfer-Rechtsschutz
  • weltweiter Versicherungsschutz für einen privaten - nicht beruflich bedingten - Auslandsaufenthalt bis zu einem Jahr (Versicherungssumme 200.000 Euro)
  • weltweiter Internet-Vertrags-Rechtsschutz (Versicherungssumme 200.000 Euro)
  • Rechtsschutz im Betreuungsverfahren. Wir übernehmen Kosten bis 1.000 Euro
  • Kostenübernahme bei einer anwaltlichen Tätigkeit im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht bis zu insgesamt 1.000 Euro (gilt nicht für Scheidungs- und Scheidungsfolgesachen)
  • Kostenfreie Mitversicherung des nichtehelichen/nicht eingetragenen Lebenspartners – auch im gewerkschaftlichen Privat-, Familien und Wohnungs-Rechtsschutz
  • Mitversicherung der unverheirateten volljährigen Kinder in Schul- und Berufsausbildung ohne Altersbegrenzung
  • Mitversicherung der minderjährigen und unverheirateten volljährigen Enkel/Nichten und Neffen in Obhut
  • Mitversicherung aller im Haushalt des Mitglieds lebenden Familienangehörigen (z. B. Kinder, Eltern, Großeltern, Tante, Onkel)
  • Versicherungsschutz für alle selbstbewohnten Wohneinheiten in Deutschland
  • Dolmetscherkosten bei Strafverfolgung im Ausland
  • Reisekosten des Rechtsanwaltes in Deutschland
  • Besitz und Betrieb einer netzgekoppelten Anlage zur Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien auf dem Grundstück des selbstbewohnten Erstwohnsitzes
  • Aktualisierungs-Service bei Leistungserweiterungen/-verbesserungen ohne Mehrbeitrag.
  • Vermittlung einer Online-Rechtsberatung durch unabhängige Rechtsanwälte – die schriftliche Rechtsauskunft für alle Fragen rund ums Recht – auch in nicht versicherten Angelegenheiten
  • Mediation (außergerichtliche Streitbeilegung)
  • Online-Schlichtung
  • Erweiterter Verkehrs-Rechtsschutz für alle Kraftfahrzeuge zu Land des Mitglieds und der mitversicherten Familienangehörigen

Seit 1. Januar 2017 noch mehr Schutz:

  • Neu: Identitäts-Schutz im Internet und auch im Dark/Deep Web (IDPROTECT)
  • Neu: Beratungs-Rechtsschutz bei privaten Urheberrechtsverletzungen im Internet bis 300 Euro
  • Neu: Daten-Rechtsschutz
  • Neu: Online-Vertrags-Check im privaten Bereich
  • Neu: Datentresor (elektronischer Speicherplatz für wichtige Dokumente)

Ab 1. November 2017 noch mehr Schutz:

  • Neu: Entfernung von rufschädigenden Inhalten im Internet. Wir übernehmen die Kosten eines von uns benannten Dienstleisters für sachdienliche Maßnahmen zur Löschung von rufschädigenden Internetinhalten (Beispiel: für Recherche/Hilfe bei der Identifizierung von Verantwortlichen/Ansprechpartnern). Sofern möglich, wird durch den Dienstleister eine Löschung veranlasst. Wir übernehmen Kosten für bis zu sechs Löschungsmaßnahmen im Jahr.
  • Neu: Psychologische telefonische Hilfe im Falle von Cybermobbing. Wir vermitteln eine psychologische telefonische Hilfe und übernehmen die Kosten. Die psychologische Hilfe berät das Mitglied über Möglichkeiten zur Verbesserung der psychischen Situation.
  • Neu: Rechtsschutz für Streitigkeiten aus kurzzeitiger privater Wohnungsvermietung gegenüber dem Mieter der versicherten, in Deutschland gelegenen selbst bewohnten Wohneinheit, die das Mitglied für maximal 4 Wochen im Kalenderjahr vermietet (z. B. Vermietung nach einem Home-Sharing-Modell wie „Airbnb“).
  • Neu: eBlocker: Sicherung des heimischen Netzes mit der Plug & Play-Lösung für anonymes Surfen und Jugendschutz auf allen Geräten. Mit dem Premium-Schutz erhält das Mitglied Sie 50 Euro Rabatt auf den eBlocker.Pro und den eBlocker.Familiy. Mehr dazu unter www.eblocker.com.
Jahresbeitrag: 134,30 Euro

Das Rechtsschutz Multi-Paket Standard Optimal enthält:

Gleicher Versicherungsumfang wie das Multi-Paket Mobil Optimal ohne den
Erweiterten Verkehrs-Rechtsschutz.

Jahresbeitrag: 92,40 Euro