GDL-Jugend

HEUTE AM ZUG -
MORGEN IM ZUG

Krankheit

Ob Grippe, Erkältung oder Sportunfall. Wer krank ist muss sich sofort, am Besten noch vor dem Arztbesuch, bei seinem Ausbilder melden und ihm die voraussichtliche Dauer der Krankheit mitteilen. Ist die Stimme weg, genügt eine schriftliche, elektronische Information. Auch die Berufsschule muss informiert werden. Mach das besser selbst. Denn auch deine Ausbildungskollegen können mal etwas vergessen.
Bist Du länger als drei Tage krank, benötigst Du auf jeden Fall einen Krankenschein. Dennoch kann Dein Betrieb schon vorher auf ein ärztliches Attest bestehen.
Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als auf dem Krankenschein steht, ist eine neue Bescheinigung nötig.
Mit etwas Glück sendet Dein Arzt deiner Krankenkasse die Bescheinigung zu. Ist das nicht der Fall, bist Du in der Pflicht.
Bitte bedenke auch, bei allem Ehrgeiz und Spaß an der Ausbildung, besteht - mal von besagtem Sportunfall abgesehen - mitunter Ansteckungsgefahr. Dein Arzt entscheidet ob und wie lange Du arbeitsunfähig geschrieben wirst.
Die Krankschreibung dient der Genesung. Von nötigen Tätigkeiten - wie Arztbesuch, der Gang zur Apotheke oder der Einkauf von Lebensmitteln - mal abgesehen, darf das was Du während deiner Krankheit tust der Heilung nicht im Wege stehen.
Bist Du während deines Urlaubs krank geschrieben, kannst Du die verloren gegangenen Urlaubstage nachholen.


Weitere Links und Infos