» Betriebsrätefachkonferenzen: „Mehr Plan, mehr Sicherheit für das Zugpersonal“

Die Halbzeitbilanz der Betriebsrätefachkonferenzen in Hamburg fällt positiv aus: Seit Montag haben über 220 Teilnehmer, das ist fast Rekordbeteiligung, in Workshops gemeinsam Lösungen relevanter Probleme erarbeitet und sich in Vorträgen externer Referenten und des GDL-Vorstands über aktuelle Themen der Betriebsratsarbeit informiert. ... mehr

Aktuelle Nachrichten

Aushang Report - GDL Aktuell - 21.02.2017

» NEB Betriebsgesellschaft: Tarifrunde 2017 gestartet!

Im Zuge der auch bei der NEB Betriebsgesellschaft (NEB) beginnenden Tarifrunde übersandte die GDL am 20. Februar 2017 ihre Forderungen an das Unternehmen. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 21.02.2017

» Mecklenburgische Bäderbahn: Tarifverhandlungen wiederbelebt

Nach einer Ruhephase sollen die Tarifverhandlungen zwischen der GDL und der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli GmbH (Molli) wieder aufgenommen werden. Dies ist das gemeinsame Interesse beider Tarifparteien. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 20.02.2017

» DB Cargo AG: GBR zementiert Personalabbau

Am Jahresende 2016 ist die Anzahl der Überstunden bei Lokomotivführern der DB Cargo AG erneut um knapp 12 000 Stunden gestiegen – trotz Ausbezahlung und Übertragung in Langzeitkonten, aber vor allem trotz Leistungsverlagerungen von DB Cargo auf dritte Güterverkehrsunternehmen. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 16.02.2017

» Onlineumfrage „Mit Sicherheit“: Die Angst fährt mit – das Zugpersonal ist selten ohne Bedenken unterwegs

In Hamburg fanden vom 13. bis 15. Februar 2017 die Betriebsrätefachkonferenzen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) statt. Unter der Motto „Mehr Plan, mehr Sicherheit“ diskutierten mehr als 220 Betriebsräte dringliche Probleme ihrer täglichen Arbeit. Hierzu zählt zum einen die von den Arbeitgebern bewusst forcierte Flexibilisierung, durch die sich die ehemals klaren Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben zunehmend auflösen. Doch mindestens ebenso schwer wiegt die drastisch gestiegene Gewalt gegen Lokomotivführer und Zugbegleiter. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 16.02.2017

» Deutsche Bahn: Schlichtung ausgesetzt

Die Schlichtung in dem von der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer und dem Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband der Mobilitäts- und Verkehrsdienstleister e.V. (Agv MoVe) unter Leitung von Ministerpräsident Bodo Ramelow und Ministerpräsident a.D. Matthias Platzeck geführten Verfahren wird durch einstimmigen Beschluss der Schlichtungskommission erneut ausgesetzt und verlängert sich dadurch bis zum Ende der 10. Kalenderwoche und soll nunmehr zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen werden. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 15.02.2017

» nordbahn: Bisher nur 2,5 Prozent mehr Entgelt

Zwar gab es am Ende des ersten Verhandlungstags mit der NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft am 14. Februar 2017 in Hamburg das Angebot eines Entgeltplus von 2,5 Prozent für alle Arbeitnehmer für das Jahr 2017, jedoch wurden die weiteren Forderungen der GDL völlig außer Acht gelassen. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 15.02.2017

» Abellio Rail Mitteldeutschland: Viele Verbesserungen

Mit dem Tarifabschluss vom 26. Januar 2017 hat die GDL bei Abellio Rail viele Verbesserungen erreicht. Sie betreffen das monatliche Entgelt, die Zulagen, die Arbeitszeitanrechnung und die Ruhezeiten. Dabei ist völlig ausgeschlossen, dass es zu Verschlechterungen kommt. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 15.02.2017

» DB Cargo AG: Fragwürdiger Sinneswandel des Gesamtbetriebsrates

Am 13. Februar 2017 hat der Gesamtbetriebsrat DB Cargo dem Interessenausgleich aus dem Projekt ZuBa@DBCargo in einer außerordentlichen Sitzung – ohne die Stimmen der GDL – die Zustimmung erteilt. Noch vor wenigen Tagen hatte dasselbe Gremium das Programm rundweg abgelehnt und als „Sargnagel“ für die Güterbahn bezeichnet. Dieser bemerkenswerte Sinneswandel, eine Drehung um 180 Grad, wirft Fragen auf. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 13.02.2017

» Beginn der Betriebsrätefachkonferenzen: „Mehr Plan, mehr Sicherheit für das Zugpersonal“

Flexible Arbeitszeiten- und orte, große Diskrepanzen zwischen vereinbarter und tatsächlicher Arbeitszeit und die verstärkte Nutzung von Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten außerhalb der Betriebsstätten – das sind die Hauptmerkmale der „schönen neuen Arbeitswelt“. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 13.02.2017

» Keolis Deutschland und GDL gründen FairnessBahnNEn e.V.

Mit dem Abschluss des ersten Tarifvertrags über eine gemeinsame Einrichtung der Eisenbahnverkehrsunternehmen zur Gewährung von Sozialleistungen (GE-TV KEOLIS) am 7. Februar 2017 in Düsseldorf hat Keolis Deutschland abermals Pioniergeist bewiesen. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 13.02.2017

» Keolis Deutschland: FairnessBahnNEn e.V. wird gegründet

Mit dem Abschluss des ersten Tarifvertrages über eine gemeinsame Einrichtung der Eisenbahnverkehrsunternehmen zur Gewährung von Sozialleistungen (GE-TV KEOLIS) am 7. Februar 2017 in Düsseldorf hat Keolis, wie schon 2011 bei der Einführung des Rahmenregelungen für Lokomotivführer, erneut Pioniergeist bewiesen. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 08.02.2017

» DB Fernverkehr: Klare Regelungen besser als Schnellschüsse!

In seiner gestrigen Sitzung hat der Gesamtbetriebsrat (GBR) der DB Fernverkehr die Gesamtbetriebsvereinbarung „Verlässliche Einsatzplanung“ beschlossen. Sie soll vorab als kurzfristige Maßnahme für eine künftig verlässlichere Schicht- und Einsatzplanung dienen. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 07.02.2017

» WestfalenBahn: Tarifverhandlungen eröffnet

Die GDL und die WestfalenBahn (WfB) haben heute in Köln die Tarifverhandlungen eröffnet. Erwartungsgemäß gab es noch keine konkreten Ergebnisse. Die GDL erläuterte zunächst ihre Forderungen. Diese bestehen im Wesentlichen in der vollständigen Anwendung der tarifvertraglichen Rahmenregelungen für das Zugpersonal entsprechend den Regelungen, die die GDL kürzlich mit dem WfB-Gesellschafter Abellio abgeschlossen hat. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 06.02.2017

» Offener Brief: Brauchen wir überhaupt einen neuen „Bahnchef“?

Die GDL plädiert zusammen mit sieben Kennern der Deutschen Bahn in einem offenen Brief dafür, dass der Aufsichtsrat der DB AG keinen direkten Nachfolger für den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Rüdiger Grube bestellt. Vielmehr sollten zwei Manager eingesetzt werden: einer für die gesamte Infrastruktur und einer für die Verkehrsleistungen. Mit einer klaren Aufgabenteilung könnten sie das System Eisenbahn unbelastet von vermeintlichen Gesamtkonzerninteressen weiterentwickeln und verbessern. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 31.01.2017

» Rücktritt Rüdiger Grube: GDL fordert mehr Bahnkompetenz an der Spitze

„Rüdiger Grube ist 2009 mit dem Versprechen angetreten, sich um das Brot-und Butter-Geschäft, den Schienenverkehr in Deutschland zu kümmern. Das war ein ehrenwertes Vorhaben, doch angesichts des desaströsen Zustands der Schiene bleibt vor allem eines festzuhalten: Er hat sein Versprechen nicht gehalten und das von Mehdorn auf Börsengang getrimmte Unternehmen nicht aufs richtige Gleis gesetzt.“ ... mehr

... Ältere Nachrichten

Weitere Links und Infos