» Auch in Zukunft unseren Flächentarifvertrag in allen Eisenbahnverkehrsunternehmen durchsetzen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, das Bundesverfassungsgericht hat das Tarifeinheitsgesetz (TEG) zwar nicht in Bausch und Bogen abgelehnt. Es hat jedoch klargestellt, dass Zwangstarifeinheit nicht mit der Verfassung vereinbar ist. Die Koalitionsfreiheit und das Arbeitskampfrecht von Berufsgewerkschaften werden nicht eingeschränkt. ... mehr

Nachrichten aus dem Tarif-Bereich

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 08.08.2017

» Rostocker Straßenbahn Ziel erreicht – Tarifabschluss!

In der dritten Runde und nach rund 18 Stunden Verhandlungsmarathon haben sich die GDL und die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) am 8. August 2017 auf einen Tarifabschluss geeinigt. Dieser schien lange nicht erreichbar, da sich die RSAG zunächst nicht in der Lage sah, die neuen Planungsparameter „Mehr Plan, mehr Leben“ anzuwenden. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 31.07.2017

» Rostocker Straßenbahn: Versachlichung führt zum Ziel

Das ist die einhellige Meinung der GDL und der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) nach der zweiten Verhandlungsrunde am 18. und 19. Juli 2017 in Rostock. Am ersten Tag wurden bei den Rahmenregelungen des Flächentarifvertrags BuRa-ZugTV nochmals intensiv die neuen Planungsparameter „Mehr Plan, mehr Leben“ verhandelt und beidseitig unterstellt, dass diese unter Berücksichtigung der Besonderheiten der RSAG bei einer avisierten Laufzeit bis Ende 2018 zum Tragen kommen. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 27.07.2017

» Transdev: Ein gutes Stück weiter…

…ist die GDL mit der Transdev-Gruppe in den Tarifverhandlungen am 25. Juli 2017 in Berlin zum Konzern-Rahmentarifvertrag für das Zugpersonal (KoRa-ZugTV TD) gekommen. Neben den bereits im Juni zugesagten Verbesserungen sollen die Regelungen zu „Mehr Plan, mehr Leben“ nun zeitversetzt, aber vollumfänglich zur Wirkung kommen. ... mehr

Voraus Leitartikel - GDL Aktuell - 25.07.2017

» Tarifeinheitsgesetz: Angriff auf Existenzrecht abgewehrt

Es recht zu machen jedermann, ist eine Kunst, die niemand kann, auch ein Bundesverfassungsgericht (BVerfG) nicht. Das höchste deutsche Gericht hat scheinbar eine salomonisch-salvatorische Entscheidung zum Tarifeinheitsgesetz (TEG) fällen wollen, zu Lasten einer klaren stattgebenden Entscheidung. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 17.07.2017

» KoRa-ZugTV Netinera: Gut unterwegs!

In der Tarifverhandlung zum Konzern-Rahmen-Zugpersonaltarifvertrag (KoRa-ZugTV) Netinera am 12. Juli 2017 in Frankfurt am Main kam es zu einer deutlichen Annäherung. Nachdem zuvor Gespräche geführt wurden, die die Erläuterungen der GDL zu den neuen Arbeitszeitregelungen zum Inhalt hatten und deshalb ohne konkrete Ergebnisse blieben, ging es nun spürbar voran. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 11.07.2017

» Bundesverfassungsgericht zum Tarifeinheitsgesetz: Angriff auf das Existenzrecht der GDL abgewehrt – Gesetzgeber muss nachbessern

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ist erleichtert über das einschränkende Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Tarifeinheitsgesetz (TEG). „Zumindest ist der Ansatz zur Existenzvernichtung von Berufsgewerkschaften gestoppt worden“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 11.07.2017

» Claus Weselsky bei phoenix: „Der Angriff auf unsere Existenz wurde abgewehrt“

Keine Einschränkung der Koalitionsfreiheit, keine Einschränkung im Arbeitskampfrecht: Das Bundesverfassungsgericht hat den Angriff auf die Existenz der Spartengewerkschaften abgewehrt. In der tarifpolitischen Arbeit der GDL wird das Tarifeinheitsgesetz ohnehin nicht zur Anwendung kommen, da die GDL in den meisten Betrieben über die Mehrheit verfügt und bei der DB einen Grundsatztarifvertrag hat, in dem die Gültigkeit ihrer Tarifverträge bis 2020 verbindlich geregelt ist. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 07.07.2017

» Klare Bestätigung für„Mehr Plan, mehr Leben“: Planbare Freizeit wichtiger als mehr Entgelt

Vor die Wahl zwischen weniger Arbeit oder mehr Entgelt gestellt, hat sich die Mehrheit des Zugpersonals für mehr Freizeit entschieden. Dies belegen die heute veröffentlichen Zahlen der DB. „Das ist die eindrucksvolle Bestätigung unseres Mottos 'Mehr Plan, mehr Leben', so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 06.07.2017

» cantus Verkehrsgesellschaft: Ein Abschluss, der sich sehen lässt!

Treffender kann man den Tarifabschluss mit der cantus Verkehrsgesellschaft am 5. Juli 2017 in Kassel nicht beschreiben. So gelten rückwirkend zum 1. Mai 2017 die Regelungen des Flächentarifvertrags für das Zugpersonal (BuRa-ZugTV) inklusive der neuen Planungsparameter „Mehr Plan, mehr Leben“. Sie werden stufenweise bis 2019 eingeführt. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 05.07.2017

» Erfurter Bahn/Süd-Thüringen-Bahn: Forderungen beschlossen

Der Flächentarifvertrag für das Zugpersonal (BuRa-ZugTV) und die beiden Betreiberwechseltarifverträge sollen auch bei der Erfurter Bahn und der Süd-Thüringen-Bahn Einzug halten. Das haben die Tarifkommissionen beider Unternehmen am 4. Juli 2017 in Meiningen einstimmig beschlossen. In der anschließenden Informationsveranstaltung unterstützten die GDL-Mitglieder deutlich diesen Kurs. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 03.07.2017

» Keolis Deutschland: Ein sehr guter Abschluss!

Am 30. Juni 2017 stand der Tarifabschluss nach konstruktiven, aber zum Teil auch sehr kontrovers geführten Verhandlungen für die GDL-Mitglieder bei Keolis Deutschland. Den Weg geebnet hatte ein Workshop zu den neuen Arbeitszeitregeln „Mehr Plan, mehr Leben“, bei dem intensiv über die Planungsparameter diskutiert wurde. Die Tarifvertragsparteien sind sich einig, dass dieser Weg der richtige war, denn so wurde ein Paket vereinbart, das sich sehen lassen kann. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 28.06.2017

» Ostdeutsche Eisenbahn GmbH: 500 Euro Abschlagszahlung

Manchmal hilft Geduld doch weiter. Seit dem ersten Verhandlungstag im April hat die GDL der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) immer wieder Gelegenheit gegeben, ihre Position zu überdenken. Nun hat die ODEG immerhin ihre Meinung zur Einbindung in den Konzern-Rahmen-Zugpersonaltarifvertrag (KoRa-ZugTV Netinera) geändert. Demnach wird das Unternehmen zwar nicht direkt im Geltungsbereich des Vertrages sein, dieser wird jedoch in seiner jeweils geltenden Fassung angewendet werden. Damit ist großes Konfliktpotenzial beigelegt. ... mehr

... Ältere Nachrichten aus dem Tarifbereich

Weitere Links und Infos
;